Johanna Pohl ist Gerontologin und arbeitet als freiberufliche rechtliche Betreuerin. Außerdem ist sie als Verfahrenspflegerin tätig um im Sinne des Modells "Werdenfelser Weg", freiheitsentziehende Maßnahmen in Seniorenheimen zu reduzieren und gemeinsam mit den Beteiligten individuell abgestimmte Alternativen zu erarbeiten.

 

Seit einigen Jahren praktiziert sie B.A.S.E.-Babywatching mit Seniorinnen im Altersheim und kooperiert dabei mit Karl Heinz Brisch. Im Oktober 2016 hielt sie dazu einen Vortrag auf der 15. Internationalen Bindungskonferenz in München.

 

Sie hat ihre Bachelor-Arbeit zum Thema "Leistungspotenziale älterer Arbeitnehmer und ihre Förderung im Betrieb" mit einer sehr guten Note abgeschlossen. Davor beschäftigte sie sich u.a. mit dem Thema "Vertrauen in Organisationen".  Vor dem Studium hat sie eine Ausbildung zur Justizfachangestellten abgeschlossen.

 

Kontakt: johanna@pohlvision.de